Seitenanfang

Unternavigation im Bereich: Akademie

Fortbildungskalender

15.11.2017 und 21.02.2018, jeweils 9:00 - 17:00 Uhr
Die Veranstaltung am 06.12.2017 ist leider ausgebucht.

Lehrprogramm und Lehrziele zu den Rahmenbedingungen bei standardisierter Probennahme und Drogenanalytik f├╝r forensische Zwecke

Gem├Ą├č CTU 2 zur 3. Auflage ÔÇ×Urteilsbildung in der Fahreignungsbegutachtung ÔÇô
BeurteilungskriterienÔÇť (2013)
sowie gem├Ą├č Fahrerlaubnis-Verordnung
Anlage 4a (zu ┬ž 11 Abs. 5 FeV)
Anlage 5 (zu ┬ž 11 Abs. 9, zu ┬ž 48 Abs. 4 Ziff. 3 und Abs. 5 Ziff. 1 FeV)

Inhalte der Fortbildung

  • Grundz├╝ge der verkehrsmedizinischen Begutachtung
  • Problematik der Risikoaufkl├Ąrung bei Probanden
  • Belehrung ├╝ber Bet├Ąubungsmittel
  • Nachweis von Alkohol und Rauschmittel in forensisch akkreditierten Laboren
  • Nachweis des regelm├Ą├čigen Konsums
  • Nachweis eines Qualit├Ątssicherungssystems der Anforderungen der Probennahme
  • Nachvollziehbare Probenidentit├Ątssicherung
  • Folgen von Abweichungen f├╝r alle beteiligten Betroffenen

8 Unterrichtsstunden à 45 min
Lernstandserhebung 45 min

Die detailierten Inhalte der Fortbildung sowie weitere Informationen finden Sie in unserem Programm:

08.12.2017 und 15.12.2017, jeweils 12:30 - 17:00 Uhr

Manipulationsvielfalt, Probennahme und Befundinterpretation im Strafvollzug und im forensischen Bereich

Inhalte der Fortbildung

Block 1: Manipulationsvielfalt
a) Gr├╝nde f├╝r Manipulation
b) Manipulationsformen
c) Aktuelle Entwicklungen

Block 2: Uringewinnung
a) Sichtkontrolle
b) Relevanz der standardisierten Sichtkontrolle
c) Schw├Ąchen der Sichtkontrolle

Block 3 Probennahme
a) Standardisierte Markervergabe
b) Ablaufprotokoll
c) Rechtliche Beweiskette

Block 4: Grundz├╝ge der Befundinterpretation
Block 5: Diskussion von Fallbeispielen

5 Unterrichtsstunden à 45 min
Lernstandserhebung 45 min