Kei­ne Zwei­fel, da­für Si­cher­heit und Ef­fi­zi­enz: The­ra­pie­treue 4.0

Das di­gi­ta­le block­chain­ba­sier­te The­ra­pie­be­gleit­sys­tem für die me­di­zi­ni­sche Pra­xis.

 

Wie ei­ne App ein er­folg­rei­ches Sys­tem an­wen­dungs­freund­li­cher, ef­fi­zi­en­ter und si­che­rer macht und da­bei das ge­sam­te Ad­hä­renz­pro­blem aus­he­belt!

Die Ru­ma GmbH ist spe­zia­li­siert auf Ad­hä­renz­un­ter­stüt­zung im Be­reich Sucht­the­ra­pie.


Das pa­ten­tier­te Ru­ma Mar­ker-Sys­tem er­setzt die ent­wür­di­gen­de Sicht­kon­trol­le bei der Ab­ga­be von Urin­pro­ben durch Mar­ker-Sub­stan­zen, die die Zu­ord­nung von Spen­der und Pro­be si­cher­stel­len.


Un­se­re um­fas­sen­de Er­fah­rung in die­sem Be­reich dient als idea­le Vor­aus­set­zung, um den ana­lo­gen Pro­zess in sei­nem di­gi­ta­len Ge­gen­stück zu spie­geln.

Wir ha­ben die­se ana­lo­ge Pro­zess­ket­te in die di­gi­ta­le Welt über­tra­gen, in­dem wir die in­di­vi­du­el­le Mar­ker-Sub­stanz als di­gi­ta­len Zwil­ling in ei­ner pri­va­ten Block­chain ab­bil­den.


Nun do­ku­men­tiert der di­gi­ta­le Zwil­ling den Weg der Sub­stanz von der Her­stel­lung, über die Ab­ga­be an den Arzt, die Ein­nah­me durch den Pa­ti­en­ten, die Va­li­die­rung der Urin­pro­be durch das La­bor, bis hin zur Ab­rech­nung.

 

Für weiterführende Informationen stehen unsere Patienteninformationen und unser Flyer Ruma Digital System für Sie zum Download bereit.

Mar­ker-To-Go

 

Spe­zi­ell für die­sen An­wen­dungs­be­reich ha­ben wir ei­ne neue Dar­rei­chungs­form für die be­währ­ten Ru­ma Mar­ker ent­wi­ckelt - die Ru­ma Kap­sel! 

Sau­ber, ein­fach in der An­wen­dung, oh­ne wei­te­re Vor­be­rei­tung so­fort ein­satz­be­reit.

 

Mehr­schich­ti­ge Si­cher­heits­merk­ma­le auf Um­ver­pa­ckung und Ver­pa­ckung selbst wer­den durch die App ab­ge­gli­chen, um ei­ne Ver­tau­schung der in­di­vi­du­ell ge­kenn­zeich­ne­ten Kap­sel aus­zu­schlie­ßen.

Wir nut­zen hier­für die Vor­ga­ben und Emp­feh­lun­gen der EU-Fäl­schungs­schutz­richt­li­nie 2011/62/EU, um das Ru­ma Mar­ker-Sys­tem noch bes­ser in die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung zu in­te­grie­ren.

 

Die Kap­sel selbst ent­hält zu­sätz­lich zu den ei­gent­li­chen Mar­ker-Sub­stan­zen ei­nen blau­en Farb­stoff, der die Auf­ga­be des Zu­ckers bei den Flüs­sig­mar­kern über­nimmt: ver­weilt die Kap­sel zu lan­ge im Mund­raum, wird der Farb­stoff frei­ge­setzt und färbt den Mund blau. So wird zu­ver­läs­sig sicht­bar, wenn der Mar­ker nicht tat­säch­lich ge­schluckt wird.

Absolut Zuverlässig

 

Wir haben die neue Darreichungsform wissenschaftlich überprüfen lassen. Die Studie zur Ausscheidungskinetik belegt, dass auch hier die Marker zu 100% im Labor detektiert werden. Die Wartezeit bis zur Abgabe der Urinprobe beträgt für die Kapsel 60 Minuten.

Die vollständigen Studienergebnisse können Sie hier herunterladen.

 

Bequem und Ortsunabhängig

 

Ob daheim oder unterwegs - App und Kapsel sind jederzeit einsetzbar. Ganz privat. Ein Praxisbesuch ist lediglich für die erste Verknüpfung zwischen Probennehmer und Proband erforderlich.

War­um Block­chain in ei­ner Me­di­zin-App?

Um ei­nen si­che­ren Da­ten­trans­fer zu ge­währ­leis­ten, ver­wen­den wir die Block­chain-Tech­no­lo­gie von evan.net­work. Die­se ist der tech­ni­sche Trä­ger al­ler In­for­ma­tio­nen

 

  • die der Pro­ben und ih­res Le­bens­laufs
  • die der Pro­ban­den
  • die der Pro­ben­neh­mer und de­ren je­wei­li­ger Ein­rich­tung

Zu­dem wer­den auch die His­to­rie im „Le­bens­lauf“ der Da­ten, ei­ne Ver­än­de­rung, so­wie al­le ad­mi­nis­tra­ti­ven Tä­tig­kei­ten und Pro­to­kol­le ge­spei­chert.

 

Je­de Än­de­rung ist auf ei­nen ein­deu­ti­gen Be­nut­zer zu­rück­zu­füh­ren, so­dass die­se Da­ten fäl­schungs­si­cher sind und un­ver­än­der­bar re­vi­si­ons­si­cher in der Block­chain ge­spei­chert.

Die Sprech­stun­de, die kei­nen Ter­min mehr braucht.

Die di­gi­tal vom Pa­ti­en­ten zu­hau­se auf­ge­zeich­ne­te Me­di­ka­men­ten­ein­nah­me kann der Arzt zu je­dem von ihm zu be­stim­men­den Zeit­punkt be­quem kon­trol­lie­ren. Das spart An­fahrts­we­ge und War­te­zei­ten und schafft gleich­zei­tig Frei­räu­me für op­ti­mier­te Pra­xis­pro­zes­se.

Ist der Ein­nah­me­pro­zess di­gi­ta­li­siert, er­hält der Pro­ben­neh­mer ei­ne ent­spre­chen­de In­for­ma­ti­on und kann nun das Vi­deo an­schau­en und prü­fen. Sei­ne Be­wer­tung er­folgt an­hand ei­ner vor­ge­ge­ben Ska­la, die zwi­schen "Er­folg­rei­cher Ein­nah­me" "Fehl­ver­such" oder "Täu­schungs­ver­such" dif­fe­ren­ziert.

In­ter­es­siert an der di­gi­ta­len Ver­si­on des Ru­ma-Mar­ker-Sys­tems?